Umwelt

Das Einsparungspotential von Kohlendioxid und anderen Schadstoffen durch das Fahrrad oder das E-Bike ist immens. Wenn nur 5 km am Tag im Kurzstreckenverkehr mit dem Fahrrad statt mit dem PKW zurückgelegt werden, bedeutet dies eine jährlich CO2-Einsparung von ca. 250 kg. Wenn nur jedes zehnte in Deutschland vorhandene Fahrrad so genutzt würde, könnten damit jährlich 1,6 Mio. Tonnen CO2 eingespart werden.

Für mehr Verkehr mit weniger CO2

Noch vor wenigen Jahren bestand das Ideal vieler Jugendlicher im eigenen Auto und der Fahrt ins Autokino mit der Herzdame. Doch diese Spritztour fällt immer häufiger aus. Stattdessen fährt die junge Frau von heute selbst. Und zwar mit dem Rad. Kavaliere anno 2016 treten ebenfalls souverän in die Pedale und setzen auf Natur, Nachhaltigkeit und Authentizität: Berghütte statt Bleifuß. Alpenluft statt Abgase. Kalorien verbrennen statt Kraftstoff-verschwendung. Das schont die Umwelt und fördert den Verkehr der Zukunft.

Fahrrad und Umwelt

Das Fahrrad leistet als sogenanntes Zero-Emission-Fahrzeug einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen und gegen die Klimaerwärmung. Auch macht das Fahrrad keinen Lärm und braucht wenig Stellfläche. Umweltschützer, Verkehrsplaner und Politiker haben dies erkannt und schaffen immer bessere Rahmenbedingungen für das Fahrrad.